Heute habe ich mir wieder einmal die Statistiken von meinem Fotoprojekt GC Inside angesehen. Und war verblüfft. Plötzlich hatte ich sehr viele Pageviews.

Für die Webseite habe ich zusätzlich eine Fanseite bei Facebook eingerichtet, um die Leute über neue Fotos zu informieren. Wie immer teilte ich gestern eines dieser Bilder bei Facebook. Darauf zu sehen sind die beiden Physiotherapeuten des Teams. Kein spektakuläres Foto eigentlich. Ich merkte aber schnell, dass das Bild der beiden auf der Webseite 52 Likes, bei Facebook 11 Likes generieren konnte. Die 11 Likes bei Facebook sind keine Seltenheit, da die Spieler von GC oft die Posts liken (Danke an dieser Stelle Jungs!).

Das Foto mit den beiden Physios ist momentan das meistgelikte Bild bei gc-inside.ch. Auf Platz zwei ist mit 38 Likes das mobile Büro von Team-Manager Martin Wittwer und erst dann kommt der Spieler, den viele als Superstar bezeichnen, Kim Nilsson (nach seinem ersten NLA-Treffer).

Die Frage, die ich mir nun stelle: wann wird eigentlich ein Bild geliked und wann nicht?

Verfasser: Claudio Schwarz · 08.10.2014

Aktuell findet ja ein kleiner Hype um das neue Social Media Netzwerk statt. Einige kritisieren es, weil sie demnächst etwas Ähnliches launchen, andere wie David Blum sehen darin wirklich eine Zukunft und verfassen gar einen Longread dazu.

Mit dem Hype kommen nun auch die ersten Firmen zu Ello. Darum liebe Firmen: eure Beiträge, Profile oder was auch immer interessieren mich nicht. Das Gleiche gilt für andere Social Media Plattformen. Firmen interessieren mich nicht. Ich interessiere mich für die Menschen hinter einem Unternehmen. Mein Tipp: verwendet eure Energie besser dafür eure Mitarbeiter zu motivieren, auf Social Media Netzwerken (egal welche) aktiv zu sein.

Wer mir bei Ello folgen möchte, kann dies gerne tun, man findet mich dort als „purzlbaum„. Und wer gerne ein Icon bei Font Awesome hätte, soll doch bei Github einfach ein +1 geben.

Verfasser: Claudio Schwarz · 07.10.2014

17
Jul
14

Buffer jetzt auch für den Mac

Des Twitterers Lieblings Applikation in Sachen geplanten Tweets, Buffer, gibt es nun auch als App für den Mac. Einfach mit Twitter verbinden und losposten. Wie gewohnt in Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+ (nur Seiten) und app.net. Dazu kann ich noch empfehlen, bufferti.me zu installieren, damit man endgültig zum Internet-Superstar wird. Was allerdings etwas schade

Artikel „Buffer jetzt auch für den Mac“ lesen »

02
Dez
13

Commentjacking: neue Masche in den Facebook Feed zu kommen

Gestern Abend ist mir eine neue Art aufgefallen, wie so genannte Click- oder Likejacker (vermutlich müsste man neu auch noch das Wort Commentjacker erfinden.) versuchen, im Feed von Facebook aufzutauchen. Die Methode ist relativ einfach. Wir alle kennen Captchas. Das sind diese Dinger, die oft einfach nur unlesbar sind und eigentlich dazu dienen sollen sich als

Artikel „Commentjacking: neue Masche in den Facebook Feed zu kommen“ lesen »